Zum Hauptinhalt springen.

HNA Watchblog

Anmerkungen zu einer Tageszeitung in Nordhessen

Kategorien

Impressum

In Kassel ohne Berge Fahrrad fahren

Eingestellt am 24. Juni 2012 um 21:31 Uhr » (Nord-) Hessen

Als Nachtrag zu dieser Konrad-Geschichte der einzigen gedruckten regionalen Tageszeitung soll noch kurz auf die angeblich fahrradfeindliche Topografie in Kassel eingegangen werden. Die „Feindlichkeit“ hängt nämlich in den meisten Fällen von der Perspektive und den gewohnten Wegen ab.

„Kasseler Becken“

Kassel liegt im Talkessel des Fuldatals, wobei die Stadt im Westen und Süden bis an die umgebenden Bergzüge des Kessels heran reicht. Das Stadtgebiet ist östlich sowie entlang der Fulda und in der Nordstadt zum größten Teil fast eben, westlich der Fulda erhebt sich die Stadt aus dem Fuldatal (bis schließlich hoch auf das Hohe Gras). In diesem Gebiet wird die Stadt von kleinen Höhenzügen und (Bach-) Tälern durchzogen, die zum Teil einen nicht unerheblichen Höhenunterschied aufweisen.

Straßen- und Radwegführung

Diese Höhenunterschiede lassen sich sehr gut erfahren, indem der Radfahrer den großen, bekannten Straßen folgt – selbst in der ansonsten größtenteils flachen Nordstadt:

  1. Wilhelmshöher Allee
  2. Holländische Straße
  3. Frankfurter Straße
  4. Querallee
  5. Friedrich-Ebert-Straße zwischen Querallee und Stadthalle und anschließend Freiherr-vom-Stein-Straße
  6. Eugen-Richter-Straße

Diese kleine Auswahl an für den Auto- oder ÖPNV-Fahrer schnellen Verbindungen in der Stadt steht allerdings auf Grund von „knackigen Steigungen“ gerade nicht für schnelle und schweißfreie Radwege. Und da diese Straßen stark befahren sind, ist auch noch Stress garantiert.

Abseits der großen Straßen gibt es aber nicht nur weniger Autoverkehr, sondern auch deutlich weniger Steigungen und Ampeln. Dazu muss die Topografie betrachtet werden, nicht die Breite der Straße. Für obige Auswahl gibt es folgende Radwege als Alternativstrecken:

  1. Königstor und weiter in der Goethestraße bis zum Bahnhof Wilhelmshöhe
  2. Gottschalkstraße, Fiedlerstraße, anschließend Radweg entlang der Ahne
  3. Menzelstraße/Auedamm/Waldauer Wiesen, Knorrstraße/Giesenallee, Korbacher Straße
  4. Bebelplatz und Kirchweg/Kölnische Straße
  5. Kirchweg, Goethestraße – wobei die Steigung am Bebelplatz noch moderat ist
  6. Radwege entlang der Bahnstrecke nach Süden zur Leuschnerstraße

Echte Fahrradfeindlichkeit

Der größere Feind des Radfahrers sind bei Berücksichtigung der Kasseler Topografie allerdings rücksichtslose Autofahrer. Aber so, wie sich der Radfahrer an Berge gewöhnt, müssen sich die Individualverkehrenden an schwächere, aber trotzdem schnelle Verkehrsteiler gewöhnen.


Kommentare

Dein Kommentar

… muss erst freigeschaltet werden

Wie benutze ich BBcode?


 

. Bis auf den Kommentartext sind alle Angaben freiwillig, neben dem Zeitpunkt des Kommentars werden keine weitere Daten gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.